header april20 end

Bereits zu Studienzeiten hatte sich Hauskirchen-Mitgründerin Ruth Seubert intensiv mit der Ikonentheologie und der Geisttheologie der Ostkirchen beschäftigt. Dabei machte sie auch „Bekanntschaft“ mit dem Heiligen Charbel Makhlouf, einem Mönch und Einsiedler aus dem Libanon, der schon zu Lebzeiten wie ein Heiliger verehrt wurde und zahlreiche Wunder gewirkt haben soll. „Die Verbindung zum international und interkonfessionell ausgerichteten Collegium Orientale lCollegium Orientale Kelch Riedmannag deshalb auf der Hand“, so Ruth Seubert.

Das Collegium war am 1. September 1998 als ostkirchliches Priesterseminar der Diözese Eichstätt errichtet worden; momentan studieren dort 32 Seminaristen, Diakone und Priester aus zehn Ländern und zwölf katholischen Ostkirchen und deren apostolischen Schwesterkirchen.

Um die Verbundenheit zu stärken und die Glaubensgeschwister im Libanon und Syrien bei ihrer schwierigen Arbeit konkret zu unterstützen, hat die Gemeinschaft Hauskirche Fiat Verbum dem Collegium Orientale jetzt einen liturgischen Kelch gestiftet. Rektor Dr. Oleksandr Petrynko, der das Geschenk in Eichstätt entgegennahm, zeigte sich hocherfreut. Zunächst will er zwei libanesische Mitbrüder fragen, ob sie ein Kloster, eine Pfarrei oder Gemeinde libanesischer Christen im Libanon oder Deutschland kennen, die ein liturgisches Gerät benötigen. Alternativ wird der Kelch der syrischen Kapelle in Eichstätt zu liturgischen Diensten stehen.

Gemeinsam mit dem Kelch übergaben Ruth Seubert und Ingrid Riedmann eine großzügige Geldspende im Namen der Hauskirche. Petrynko war überrascht und von Herzen dankbar. Die Spende sei „ein echtes Geschenk und eine großartige Unterstützung“ – gerade „in dieser von der Corona-Pandemie geplagten Zeit, in der wir mit einem starken Rückgang von Spenden rechnen und einen solchen bereits erleben“. So habe man derzeit nicht nur weniger Besucher, sondern auch keine Sonntagsgäste, da „die Kapelle viel zu klein ist, um neben unseren derzeit 37 Einwohnern noch öffentlich Gäste einzuladen“. (Anja Legge)

Hier erfahren Sie mehr über das Collegium Orientale.

Unsere Gemeinschaft bietet in den eigenen Institutsräumen geistliche und theologische Bildung an. Unser letztes Angebot war die Einführung in die Kontemplation zum Thema „Mit Jesus allein auf dem Berg“. Hier können Sie einen kleinen Einblick gewinnen.

 
Informationen zu ähnlichen Angeboten finden Sie hier.

Unser Mitglied Dr. Bettina-Sophia Karwath vertritt unsere Gemeinschaft in zwei Gremien der Deutschen Bischofskonferenz:

  • Arbeitskreis der Geistlichen Gemeinschaften und Bewegungen (Vorsitz: Bischof Heinrich Timmerevers/Dresden)
  • Kommission IV für Geistliche Berufe und kirchliche Dienste (Vorsitz: Bischof Dr. Felix Genn/Münster).

Auf Einladung von Bischof Dr. Gregor Maria Hanke OSB hat die Gemeinschaft fiat verbum e.V. im Jahr 2015 ihre erste Filiale im Schloss Hirschberg (Diözese Eichstätt) eröffnet. Hier ist die Gemeinschaft für Bildungsangebote zuständig und bietet zudem die Möglichkeit für Geistliche Begleitung und Einkehr in ihren Gästezimmern an. Ihre Anfragen beantwortet unser Mitglied Dr. Bettina-Sophia Karwath:

Schloss Hirschberg
Hirschberg 70
92339 Beilngries
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die Gemeinschaft Hauskirche fiat verbum e.V. hat eine Bildungskooperation mit der Diözese Eichstätt vereinbart. Diese Kooperation ermöglicht der Diözese Eichstätt die rechtliche Teilhabe am Bildungskonzept der Gemeinschaft.
Ihre Anfragen beantwortet:

Ruth Seubert
Friedenstraße 14
97828 Marktheidenfeld
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Gemeinschaft Hauskirche fiat verbum e.V. hat eine Bildungskooperation mit dem Haus Werdenfels (Diözese Regensburg) vereinbart.
Das Haus Werdenfels bietet in Übereinkunft mit der Gemeinschaft die zertifizierte Weiterbildung zum Assistant of Community tf TZI/IR in Form eines Jahreskurses an.

Mehr Infos untre www.haus-werdenfels.de  

­